Deine Eingaben werden geprüft.
Bitte habe einen Moment Geduld.

Kreditkartenfibel-Logo Animation

Deine Anmeldung zu unserem Newsletter war erfolgreich! Vielen Dank!

Wie funktioniert eine Kreditkarte

I Allgemeine Informationen

Kreditkarten werden in Deutschland immer beliebter. Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie und der sich daraus ergebenden häufigeren Präferenz zu kontaklosen Bezahlmitteln, erlebt das Zahlungsmittel einen regelrechten Hype. Zwar bieten auch die meisten Girokarten gängiger Girokonten oft einen NFC-Chip und somit die Möglichkeit kontaklos zu zahlen, jedoch kam dies bei den meisten Banken relativ spät und auch wenig durchdacht. Denn während Visa und Mastercard® diese Funktion mit einem Freibetrag versehen (Anm.d.Red.: meistens muss bis 50 € weder ein PIN noch eine Unterschrift erfolgen), wird es bei den meisten mit Girokonten verknüpften Girokarten nicht so gehandhabt. Hier muss dann beispielsweise zwingend noch die PIN eingegeben werden, was mit kontaktlosem Bezahlen dann ja nun nicht mehr wirklich etwas zu tun hat. Weitere Unterschiede und generelle Informationen dazu, wie eine Kreditkarte funktioniert sowie Empfehlungen zu Kredikarten, folgen in den kommenden Abschnitten. Wir haben uns dazu entschieden eine eigene Seite zum Thema "Wie funktoniert eine Kreditkarte?" zu erstellen, da uns sehr häufig Anrufe und Mails zu genau dieser Frage erreichen.

Auf weiteren unserer Seiten, auf denen detailliert auf die Verifizierungsmöglichkeiten, Authentifizierungsunterschiede, Abrechnungsunterschiede sowie auf die Themen Schufa-Scoring, Geldautomatenabdeckung und das Abheben sowie auf weitere spannende Themen eingegangen wird, findet ihr oben im Menü unter dem Hauptpunkt "Wichtige Informationen"!

II Jetzt kaufen aber erst später zahlen - wie funktioniert eine Kreditkarte?

Im folgenden werden wir die generellte Funktionsweise von Kreditkarten beschreiben. Hierbei wird es gezielt um "Credit Cards", also "echten" Revolving-Kreditkarten gehen. Nicht beleuchten werden wir Pre-Paid Kreditkarten oder Debit-Cards. Die unter "III" erwähnten Kreditkarten sind alle solche "echten" Kreditkarten und kommen zudem alle ohne Jahresgebühr daher.

Zur Erläuterung, was denn eigentlich eine "echte", also Revolving-Kreditkarte ist und welche es noch gibt, schaut gern einfach mal unser Video bei Youtube.

A) Generelle Funktion von Kreditkarten

Wie der Name schon suggeriert, handelt es sich um eine Karte, die einen Kreditrahmen gewährt. Das bedeutet, dass ein Emittent (Anm.d.Red.: So heißen die kreditkartenausgebenden Banken) also sozusagen einen dauerhaften Kreditrahmen gewährt, der flexibel seitens Endveraucher*innen bei Bedarf eingesetzt werden kann. Die geschieht im Prinzip, wie bei einem Girokonto mit einer entsprechenden Girokarte, bei der ein Dispositionskredit mit adhoc Sollzinsen eingeräumt ist. In den meisten Fällen ist hier jedoch bereits ein großer Unterschied: "bei regulärem Einsatz und 100% Rückzahlung, sind die Kreditkartenprodukte im Gegensatz zum Dispositionskredit tatsächlich ohne Sollzinsen." Das bedeutet dass Karteninhaber*innen einer entsprechenden Kreditkarte weder bei Kreditkartenzahlungen noch bei Verfügungen (Bargeld) am Geldautomaten Gebühren oder Zinsen zahlen müssen (Anm.d.Red.: ACHTUNG. Der Teufel liegt hier aber im Detail und es gibt verschiedenste Modelle, wie eventuell doch Dinge bei Kreditkarten gebührenpflichtig sein können. Mehr dazu findet ihr hier unter "II". Zudem immer bedenken, dass ein Kreditkartenantrag immer mit einer Schufa-Anfrage einhergeht). Die prinzipielle Funktion der Kreditkarte ist nun so, dass die Zahlkarte oder die digitalisierte Variante beispielsweise bei Apple Pay oder Google Pay™ nahezu überall in Geschäften online wie offline eingesetzt werden können. Im In- und Ausland sind die gängigen Anbieter Visa und Mastercard® weltweit sehr gut vertreten und es gibt unzählige Millionen Akzeptanzstellen. Welche Art von Karte, wo akzeptiert wird, haben wir auf unserer Seite im Detail für den Einzelhandel, Freizeitaktivitäten (Anm.d.Red.: Wie beispielsweise Vergnügungsparks oder Zoos.), Restaurants und Fast Food Ketten, Hotels, Modegeschäften und für Tankstellen recherchiert und aufgelistet.

Bei der Zahlung bei jedweder Akzeptanzsstelle wird nun aber eben nicht eine direkte Belastung (Anm.d.Red.: Was ein Einschnitt in die persönliche adhoc Liquidität wäre.) des eigenen Girokontos des / der Karteninhaber*in wie bei der Girokarte durchgeführt sondern eben ein Kredit auf diesen Betrag für einen bestimmten Zeitraum gewährt. Der Regelfall sind hier circa 30 Tage bei Einsatz des Zahlmittels zum Monatsanfang. Denn der "normale" Abbuchungszyklus findet jeweils zum Beginn des Folgemonats statt. Es gibt jedoch auch Kreditkarten, basierend auf einem anderen Abrechnungsmodell, die sogar bis zu 51 Tagen zinsfreies Zahlungsziel haben. Dank der Kreditkartenzahlung, besteht also prinzipiell im Laufe des Zeitraumes bis zur Abbuchung eine verbesserte Liquidität.

B) Spezielle Funktionen von Kreditkarten

Oft erreichen uns Hinweise von Kundinnen und Kunden, dass sie im Urlaub oder bei der Buchung des selbigen an eine Grenze ihrer Zahlmittel gestoßen sind. Denn oft fordern Mietwagenunternehmen, Hotels, Fluglinien etc. eine Kreditkarte als Zahlmittel. Hier erfüllt die Kreditkarte die spezielle Funktion des sogenannten "Deposits", also sozusagen einer virtuellen Kaution. Man könnte auch sagen, dass die Kreditkarte in diesem Fall als Bonitätsgarantie fungiert. Denn im Falle eines Falles (Anm.d.Red.: Beispielsweise bei einem Unfall mit einem Mietwagen) haben die gebuchten Unternehmen dann den Zahlungsanspruch gegenüber der Kreditkartengesellschaft und können erstmal ihren Ausgleich adhoc geltend machen. Dies geht bei regulären Zahlungsmitteln eben nur mit beispielsweise realer Hinterlegung des Betrags, bspw. in bar. 

Eine weitere oft genutzte Funktion ist die Kreditkarte als Zahlungsmittel in ausländischen Onlineshops. Während Kundinnen und Kunden aus Deutschland das Verfahren per Lastschrift oder das Zahlen auf Rechnung kennen und überwiegend nutzen, ist dies im Ausland eben oft gar nicht als Zahlungsmöglichkeit akzeptiert. Hier ist eine Kreditkarte dann der einfachste Weg, um in den entsprechenden Onlineshops einkaufen zu können. Denn Kreditkartenzahlungen werden weltweit von den meisten Onlineshops akzeptiert.

C) Bargeld im Notfall

Die Funktion einer Kreditkarte beinhaltet eigentlich immer auch die Möglichkeit mit ihr Geld am Automaten abzuheben. Besonders interessant ist dies auch für Auslandsaufenthalte, wenn die Kreditkarte weltweit gebührenfreie Bargeldabhebungen bietet und somit eventuell die relevant intelligentere Alternative zur Girokarte am Geldautomaten darstellt. Im Ausland fallen bei vielen Kreditkarten zudem keine Fremdwährungsgebühren beim Abheben an Kartenterminals und erst recht nicht bei Kreditkartezahlungen an. Die Geldinstitute halten sich im Regelfall an die jeweiligen Wechselkurse der jeweiligen Kreditkartengesellschaft (Anm.d.Red.: Wem das wichtig ist, schaut am besten bei Kreditkartenangeboten nach ob der Anbieter mit "keine Fremdwährungsgebühren" wirbt!). Das Kartenkonto an sich belastet das eigene Girokonto in der Regel übrigens auch erst zu dem unter "A)" erwähnten, späteren Zeitpunkt. 

D) Funktion als Reiseversicherung

Bei so mancher gebührenfreien Kreditkarte, sind bei Zahlung mit der Karte diverse Versicherungen gratis dabei. Dies erstreckt sich teilweise über verschiedenste Aspekte, die man bei einer Reise absichern kann. 

  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiserückstrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Flug- und Gepäckverspätungsversicherung
  • Privathaftpflichtversicherung im Ausland
  • Unfallversicherung

Natürlich muss man hier genau in die Bedingungen schauen, was man selbst machen muss, sodass der Versicherungsschutz in Kraft tritt und welche Schadenssummen beispielsweise zu wie viel Prozent abgedeckt sind. Aber prinzipiell empfinden diese Funktion natürlich viele schon als einen großen Vorteil, wenn man als Karteninhaber*in sozusagen gratis einen Versicherungsschutz genießt (Anm.d.Red.: Sodenn natürlich auch die Kreditkarte für die/den Karteninhaber*in auch gratis ist. TIPP: unsere erste Empfehlung hier unter "III" beinhaltet tatsächlich all die oben erwähnten Versicherungen und ist dennoch ohne Jahresgebühr und ohne aufwendige PostIdent-Authentifizierung / Verifizierung.).

III Empfehlungen zu Kreditkarten

Wir hoffen dass unserer Seite zum Thema, wie eine Kreditkarte funktioniert, spannend und informativ war. Falls nun konkret die Entscheidung zum Beantragen einer Kreditkarte ansteht, würden wir uns freuen, wenn eine unserer folgenden Empfehlungen passt.

Aktuell empfehlen wir:

 1. TF Mastercard® Gold

Die schwedische Mastercard® (Anm.d.Red.: Wir nennen sie in der Redaktion auch liebevoll "Auf Rechnung Bitte-Mastercard Gold". ) gibt es seit einigen Jahren zur Nutzung in Deutschland. Die TF Bank als schwedische Emittentin und als Geldinstitut gibt es aber schon seit über 30 Jahren. Uns gefällt diese gebührenfreie (Anm. d. Red.: im Sinne von unter Anderem "keine Jahresgebühr")  Kreditkarte besonders gut, da sie zahlreiche und umfangreiche gratis Reiseversicherungen mit sich bringt, wenn Nutzerinnen hierüber die Reise buchen. ACHTUNG: bei dieser Kreditkarte ist nur ein Begleichen per Rechnung möglich. Es findet keine Abbuchung statt. Das ist hinsichtlich des sich hieraus ergebenden zinsfreien Zahlungszieles (von bis zu 51 Tagen) super, mögen aber nicht alle. Des Weiteren gilt auch hier dass Bargeld zwar ebenfalls gebührenfrei - ohne Abhebegebühr - am Automaten gezogen werden kann aber auf die Abhebung ab dem ersten Tag Zinsen anfallen. Der Sollzins hierfür liegt bei 20,85 %, Effektiver Jahreszins: 22,96 %. Der Kreditrahmen, der zum Start gewährt wird, ist bei der TF Mastercard® Gold nicht bekannt.  Die Karte kann direkt bei uns online beantragt werden.

-> Hier klicken

2. Genialcard (Visa Karte)

Die Hanseatic Bank, ist ein Traditionshaus aus Hamburg, welche schon 1969 als Teilzahlungsbank des Werner Otto Versandhandels (Anm. d. Red.: Das ist heute also Otto.de) gegründet wurde. Im Jahr 2008 präsentierte die erfolgreiche Hamburger Bank mit der GenialCard ihre erste eigene Visa Kreditkarte. Das Produkt hat sich seit dem zu einem der besten am gesamten Markt entwickelt und ist unser Tipp No. 2 für eine gebührenfreie Kreditkarte. Die Gebührenfreiheit bezieht sich bei der GenialCard auch auf auf die Abhebung von Bargeld (aber Achtung, es kann im Ausland passieren, dass Automatenbetreiber eine Gebühr erheben) sowie die Fremdwährungsgebühren bei Auslandseinsatz. Nicht nur in der Eurozone sondern weltweit. Der Kreditrahmen, der zum Start gewährt wird, liegt bei der Genialcard bei bis zu 2.500 €.  Die Karte kann direkt bei uns online beantragt werden.

-> Hier klicken